Sep 18, 2007

das gedächtnis des schmerzes

ein tränentag heute,ein wind-und regentag,zuwenig blau am himmel,zuwenig sonne.dafür zuviel kummer,zuviel schmerz,das kind schon wieder erkältet. der arzt sagt,im notfall ( wann wäre das?) müssen spritzen in den rücken,viele spritzen,um das schmerzgedächtnis zu löschen, das der körper aufbaut,wenn er lange schmerzen hat und hatte. mein körper erinnert sich an alles,the good and the bad,das kümmern und das quälen. erwachsenwerden,wenn auch vielleicht nicht viel anderes,bedeutet, dass ich inzwischen weiss um das gedächtnis meines körpers- und doch wünsche ich mir unmögliches: eine umprogrammierung,ein umlenken der synapsen auf andere erinnerungen,auf schottischen wind um die ohren,auf südfranzösische sonne auf der haut,auf dänische luft in den lungen. dann wäre alles gut,wäre dann alles gut?das schreiben um den schmerz herum, um das gedächtnis,schönschreiben,schlechtschreiben,schlimmerschreiben,besserschreiben.
mein hafen ein bett mit kirschkernkissen,zinnkrauttee und frischem apple pie,kerzen und träumen von ziegenhöfen,baumhäusern und büchern.

2 comments:

wife in the north said...

I understood "apple pie". I think.

miss yerem said...

that`s better than nothing,isn`t it? the kids have just finished it,it`s in the oven:o) come over and have some... thanks for stopping by!