Jul 2, 2015

Mein Körper und ich/ Beitrag zur Blogparade

Dieser Post ist Teil einer Blogparade, die Fee ins Leben gerufen hat und an der ich nun nach langem Blogschweigen spontan teilnehme.

Vor 25 Jahren war ich sehr traurig. Und weil ich traurig war, hörte ich auf zu essen. Einfach so. Und als ich aufhörte zu essen, fand ich das Dünnsein schön und schöner. Nur irgendwann sagte mein Körper: "Es reicht". Ich fiel in der Dusche um und beim Schulsport und traurig war ich immer noch. Nur eben traurig und sehr, sehr dünn. Aber ich bekam Hilfe und die Hilfe war gut und klar und richtig und wichtig und ich wurde ziemlich schnell gesund und merkte, wie gerne ich Essen habe. So einfach war das, so schwer.
Später bekam ich ein Kind und wurde richtig dick, noch dicker als andere Schwangere, weil ich soviel liegen musste. Und das Nichtessen wurde Teil meiner Geschichte, ein Teil von vielen.
Seit ca. 10 Jahren bin ich nun krank. Ich habe Schrauben im Rücken und Narben im Bauch.
Und seit zwei Monaten, keiner weiß warum, habe ich schlimme Schmerzen im Bauch und mir ist ständig übel. So übel, dass ich kaum mehr essen kann. Inzwischen habe ich 10 kg abgenommen und bin zwar nicht so dünn wie früher, aber gefährlich nahe dran. Und schön finde ich es gar nicht mehr, nur traurig. Ich sehe Zeitschriftencover und frage mich, wie ich jemals so etwas lesen konnte wie "die Bikinidiät". Oder überhaupt so einen Quatsch annehmen konnte über meinen Körper und das,was er leisten kann, darf und soll. Verschwendete Zeit, verschwendete Energie. Jetzt wird mein Körper gespiegelt, geröntgt, ins MRT geschoben und ich würde einfach nur gerne mit meinem Sohn Eis essen gehen. Oder auch nur Wassermelone. Ich versuche, Frieden zu schließen mit dem, was gerade passiert, mit dem Jetztzustand meines Körpers zu leben, ihn zu einem weiteren Teil meiner Geschichte zu machen und nicht zu einem Paralleluniversum, in dem nur ich und der Schmerz existieren. Das ist schwerer als alles, was ich je bewältigen musste.
Mein Körper hat 7 Operationen überstanden. Mein Körper hat ein gesundes und glückliches Kind auf die Welt gebracht. Mein Körper hat es verdient, dass ich ihm Liebe und Respekt entgegenbringe, auch wenn ich mich von ihm so bitterlich im Stich gelassen fühle. Mein Körper hat Ruhe verdient und Durchatmen und Schmerzfreiheit, schlafvolle Nächte mit leichten Träumen und Aufwachen ohne Angst. In der 4. Klasse hat mein Kind in einer Personenbeschreibung mich beschrieben: " meine Mutter ist nicht ganz dünn und nicht ganz dick." So einfach war das, so schön.


Dec 4, 2012

List it Tuesday/ Small comforts

what a lovely topic and I really enjoyed reading the other lists.

1)my son giggling
2)poetry that speaks to me
3)good cake
4)music
5)a hug when you least expect it
6)the kindness of strangers

 

 

Oct 9, 2012

List it tuesdays/ I`m a sucker for...

poetry
the smell of rain
october trees
children giggling
peonies
apple pie
scottish fog
seaweed
piglets
highland cattle
apples
the british bake off
well-made tv- series
the movies
baby feet
laughter
love and hugs
friendship
beautiful skies
patisserie
music that makes me cry

Sep 25, 2012

list it tuesday/ things that make me nostalgic

every smell that reminds me of scotland (wind, rain, sheep`s wool, the toasted cheese my grannie made), the videos of my son when he was small ( ah, the giggling!), duncan sheik`s song "serena", the movie beautiful girls, pain au chocolat, tuna baguette, victoria sandwich, the song "crazy mary" by victoria williams, margaret atwood`s poetry,the way my hair looks on old photographs, the notes my son wrote for me when he learned how to write, the bittersweetness of autumn colours, old letters.





Sep 18, 2012

LIST IT TUESDAY IS BACK!

From now until the end of 2012 I pledge to do the following:

walk more

laugh more

write more

let the sun shine in

bake new cakes

try to like brussel sprouts

plan our trip to france

be kind

be stubborn when it`s necessary

love what i have

May 13, 2012

Sunday




I got peonies today. Three lovely, fragrant peonies and the promise of a neck massage with lavender oil in the evening.
Today is mother`s day, but my son is on a class trip and I have to write a paper for university.
So I got peonies. It`s mother`s day but it is also a kind of anniversary. 
We have known each other for 8 years. That`s a long time and so much has happened and we are still here. Together. We make it work each and every day and sometimes it´s so hard and the world comes crashing in or the patchwork others come crushing in or I`m so sick I don`t want to do anything, just lie there and rest and he just wants his peace and quiet and not this messy girlfriend. Together. We giggle, we cry, we make things, we break things. We laugh, we walk, we are stubborn, we are inadequate, we are human. He surfs, I bake, he plants, I write poems, we are in this together.
And today I got peonies.

Apr 4, 2012

birthdays and rain

last week was a big birthday week. lots of cake and cards and a happy, but exhausted man.
this week is slower. university starts again next week and i am trying to relax, reading and listening to music, watching films with my son.
very rainy today, grey and dreary, but good for the plants.
a lovely and unexpected parcel from a friend came today. music for the heart.